Dienstag, 13. Mai 2014

Urlaub in Sandanski

Schon mal von Sandanski gehört? Die Stadt hat den Ruf, der wärmste Ort in Bulgarien zu sein (zumindest die wärmste Stadt, sicherlich gibt es noch Dörfer oder Mikrostädte, die heißer sind...). Neben dem mediterranen Klima von Sandanski ist der Ort in Südwestbulgarien (Nahe der bulgarisch-griechischen Grenze) auch für seine Tradition als Heilbad und Luftkurort bekannt.

Bulgarisches Heilbad seit Jahrtausenden

Sandanski kann auf eine sehr lange Geschichte als Heilbad zurückblicken. Schon in der Antike, als der Begriff "Wellness" noch nicht bekannt war, kamen die Menschen in die malerische Landschaft, um sich mit dem heilenden Wasser wieder fit zu machen. Und daran hat sich bis heute auch nichts geändert. Insbesondere Bulgaren und Griechen zieht es nach Sandanski, international ist es noch relativ unbekannt, denn leider ist es etwas weit entfernt von den typischen Urlaubsorten am Meer. Aber über den Flughafen Sofia ist Sandanski schnell zu erreichen, zumal die Autobahn Sofia-Griechenland gerade erneuert wird (bzw. eigentlich erst am Entstehen ist), so dass die knapp 160 Kilometer von Sofia nach Sandanski angenehm erfahrbar sind.

Hotel in Sandanski

Hier ein Angebot eines Hotels in Sandanski, das sich speziell an deutsche Langzeiturlauber mit Interesse an Wellness/Heilangeboten richtet und die direkt mehrere Wochen in Sandanski verbringen möchten. Vorteil: Nur so wirkt das Heilbad, nach einer Woche wird man noch nicht wirklich einen Effekt feststellen können, besser sind da drei Wochen oder noch länger (wer die Zeit hat). Kostenmäßig wird der Geldbeutel im Hotel Ofir geschont, die Preise liegen deutlich unter einem vergleichbaren Hotel in Westeuropa, und dazu gibt es ein interessantes Leistungspaket. Hier das Hotelangebot für Sandanski in Bulgarien
Es ist an alles gedacht: Shuttle-Service vom Flughafen Sofia und diverse Leistungen, die direkt inklusive sind (Massage). Das klingt nicht nur gut, sondern sehr gut!

Dienstag, 26. März 2013

Bulgarien wählt

Am 12. Mai 2013 wird es zu vorgezogenen Neuwahlen in Bulgarien kommen. Nachdem die Borissov-Regierung zurückgetreten ist und sich keine andere Mehrheit finden ließ, werden die Bürger somit ein paar Monate früher an die Urnen gehen. Denn Parlamentswahlen waren für 2013 ohnehin geplant. Diese finden in Bulgarien regulär alle vier Jahre statt.

Wer sich als Sieger durchsetzen wird, ist noch völlig offen. Die Proteste und die andauernden Demonstrationen haben jedenfalls schwer an Borissows Image gekratzt. Vermutlich wird keine Partei zu einer absoluten Mehrheit gelangen.

Donnerstag, 1. November 2012

Taxis in Sofia werden teurer!

Ab heute sind in der bulgarischen Hauptstadt Sofia die Preise für das Taxifahren angehoben worden - zum ersten Mal seit 2007. Die Preise sind nicht vorgegeben, jedes Taxiunternehmen kann sie frei bestimmen, jedoch sind bei den meisten "normalen" Taxis sehr ähnliche Preise üblich (Mit Ausnahme der unseriösen Taxen).


Taxifahren in Sofia nach wie vor billig


Die aktuelle Preissteigerung beträgt ca. 20 Prozent, eine Menge, doch auch danach bleibt das Taxifahren in Sofia im Vergleich mit anderen europäischen Großstädten sehr günstig! Der Kilometerpreis beträgt nun bei den meisten Firmen 0,79 Leva, umgerechnet also etwa 40 Eurocent. Die staatlich festgesetzte Höchstgrenze liegt übrigens bei 1,20 Leva/gefahrenem Kilometer.

Die Benzinpreise haben in den letzten fünf Jahren deutlich zugenommen, und sicherlich mehr als 20 Prozent, weshalb diese Erhöhung auch in der bulgarischen Öffentlichkeit als nachvollziehbar angesehen wird.

Mittwoch, 12. September 2012

Mit Wizzair nach Sofia

Die Fluglinie Wizzair kann man als das osteuropäische Gegenstück zu Ryanair oder Easyjet bezeichnen: Günstige Flüge zu (manchmal zumindest) ungünstigen Zeiten. Anders als bei Rynair werden aber nicht nur regionale Flughäfen bedient, sondern auch größere Städte angeflogen.

Für Flüge innerhalb Osteuropas ist Wizzair immer eine Möglichkeit, günstig von A nach B zu gelangen. Und wer die Möglichkeit hat, lange im Vorraus zu buchen, kann hier immer wieder ein sehr attraktives Schnäppchen machen.

Bei kurzfristigen Flugbuchungen ist der Preisvorteil manchmal kaum noch zu erkennen, zumal Extragebühren für Gepäck anfallen. Da kann manchmal sogar ein Flug mit der Lufthansa billiger sein...

Sofia wird von Wizzair seit einigen Jahren relativ gut mit Flügen versorgt. Hier ein Profil von Wizzair beim Flughafen Sofia.

Von Deutschland aus kann man Bulgarien z.B vom Flughafen Dortmund erreichen, außerdem gibt es noch eine (nicht so häufig verkehrende) Verbindung Frankfurt-Hahn nach Sofia. Da Germanwings seine Flüge nach Bulgarien eingestellt hat, ist Wizzair der einzige Billigflieger, mit dem man von Deutschland nach Bulgarien fliegen kann.

Dienstag, 22. Mai 2012

Erdbeben in Bulgarien

In der vergangenen Nacht (21. auf 22. Mai 2012) ist Bulgarien von einem Erdbeben heimgesucht worden, das man in dieser Stärke seit knapp 100 Jahren nicht erlebt hat. Die nach oben hin offene Richterskala zeigte einen Wert von 5,6 bis 5,9 (je nach Quelle). Nachts ab 3 Uhr Ortszeit wurden viele Bulgaren unsanft geweckt, insbesondere die Hauptstadtregion war betroffen, da das Epizentrum nur ca. 30 Kilometer von Sofia entfernt lag.

Größere Zerstörungen sind nicht bekannt, Verletzte scheint es keine gegeben zu haben.

Erdbeben kommen in Bulgarien immer wieder vor, doch ein Wert knapp unterhalb von 6 auf der Richterskala ist schon etwas außergewöhnliches. Bleibt zu hoffen, dass es sich hierbei um einen Einzelfall handelt. Da in der Nacht gleich mehrere Beben gemessen wurden, gehen Experten davon aus, dass mit keinem starken Nachbeben zu rechnen ist.

Dienstag, 28. Februar 2012

Hotel in Sofia in Bulgarien

OK, der Titel dieses Blogs ist etwas "verwirrend", denn es handelt sich ja um einen bunten Mix an Bulgarien-Themen, und nicht etwa um einen Hotel-Blog. Dafür gibt es viele, viele andere Seiten, die man empfehlen könnte.

In Sofia ist der Winter in seinen letzten Zügen, ein strenger Winter geht vorbei, an den man sich noch viele Jahre erinnern wird. Denn selten zuvor war es so kalt und gab es so viel Schnee wie im Winter 2011/12. Hoffen wir mal, dass der Sommer jetzt nicht zu extrem wird und die 40-Grad-Marke nicht überschritten wird.

Ach ja, der Vollständigkeit halber sei noch auf eine deutschsprachige Seite hingewiesen, auf denen die bekanntesten Hotels in Sofia porträtiert werden: Hier der Link zur Rubrik Hotels in Sofia. Andere Städte in Bulgarien werden noch nicht berücksichtigt, wobei - nomen est omen - damit auch nicht zu rechnen war. Viel Spaß beim Recherchieren!!!

Montag, 27. Juni 2011

Zahlen zum Tourismus in Bulgarien

Ein paar aktuelle Zahlen, zum Tourismus in Bulgarien, die die deutsche Botschaft in Sofia in einer Monatszeitung veröffentlicht hat:

- Tourismusbranche (Jahr 2010, Daten nach WTTC und Eurostat)
Anteil am BIP: 3,1% direkt (3,9% J.2000) (11,9% indirekt J.2010)
Der Beschäftigtenanteil an der bulgarischen Erwerbsbevölkerung beträgt 2,7%
Der Satz der MwSt: 9%
Einnahmen aus Geschäftsreisen (in Mrd BGN) 1,4 (Jahr 2010) ; 0,5 (Jahr 2000) - der Wert hat sich also innerhalb von zehn Jahren mehr als verdreifacht!

- Tourismus - Wintersaison 2010/2011
Einnahmen 204 Mio EUR (+2,3% Zunahme beim Vergleich der Wintersaison 2010/2011 mit der Wintersaison 2009/2010)

Anzahl der ausländischen Touristen in Bulgarien 412.000 (Jahr 2010) (+6,9% Wintersaison 2010/2011 / Wintersaison 2009/2010)
Wachstum der Wintertouristen aus ausgewählten Ländern: einheimische Bulgaren (+45%) , Rumänien (+31%) , Mazedonien (+31%) , Serben (+28%) , Russen (+%) , Türken (+%)
Belegungsquote der beliebtesten bulgarischen Wintersportorte 69% Borovetz , 41% Bansko , 36% Pamporovo